Welcher Bogen passt zu mir? Welcher ist der richtige für mich?

Am Anfang jeder Bogensport-Karriere steht die Wahl des Bogens. Diese überfordert gerade Menschen die sich im Bogensport und den verschiedenen Disziplinen nicht besonders auskennen. Wir wollen das ändern in dem wir dir helfen die Fragen „Welcher Bogen passt zu mir?“ und „Welcher Bogen ist der Richtige für mich?“ zu klären.

Selbstverständlich können wir dir nur einige Informationen geben die dich bei der Entscheidung unterstützen. Es ist natürlich sehr individuell welcher Bogen wirklich der Richtige ist. Letztendlich musst du Spaß an dem Sport haben. 

Der einfachste Weg zur Endscheidung - Der Test

Probieren geht über studieren. Wenn du in einem Verein in deine Bogensport-Karriere startest kannst du dort sicher den ein oder anderen Bogen ausprobieren und testen. Lass dir von den Vereinsmitgliedern etwas zum Bogen erklären, lass dir die Disziplinen in denen sie Aktiv sind zeigen und wenn möglich probier so viele Bögen wie möglich aus. Selbst der beste Bericht im Internet ist bei der Entscheidung welcher Bogen der richtige für dich ist nicht so hilfreich wie das Ausprobieren. So erlebst du wie sich der Bogen anfühlt, wie schwer er ist und wie er sich beim schießen verhält.

Es gibt auch noch andere Wege um verschiedenste Bögen ausprobieren zu können. Frag doch einmal Freunde und Bekannte die ebenfalls im Bogensport aktiv sind. Auch der gang zum Händler kann sich lohnen. Bei vielen kannst du direkt im Laden die Bögen ausprobieren.

Welcher Bogen passt zu mir?, welcher bogen ist der richtige für mich?

Welcher Bogen passt zu mir?

Compundbogen

Compoundbögen sind für ihre enorme Präzision bekannt. Das heißt es ist relativ einfach und schnell möglich mit einem Compoundbogen im inneren Bereich der Scheibe zu treffen. Das die leicht zu erreichende Präzision hat aber auch zur Folge das an Wettkämpfen nur wenige Punkte über Sieg und Niederlage entscheiden. Es muss dir bewusst sein, das um im Compoundbogensport gut zu sein kein Ausreißer erlaubt ist. Ein Fehlschuss kann dich vom ersten Platz auf einen der unteren Ränge bringen. 

Ein Compoundbogen bietet auch unzählige Einstell- und Tuningmöglichkeiten. Um erfolgreich zu sein muss dein Bogen perfekt auf dich eingestellt werden. Das bedeutet du wirst zu jedem Saisonbeginn auch mehrere Stunden in der Werkstatt stehen und an deinem Bogen herausschrauben. Auch im weiteren Trainigsverlauf bleibt der ein oder andere Besuch in der Werkstatt nicht aus. Ein gewisses technisches Interesse und handwerkliches Geschick ist also unerlässlich. Wenn du überlegst ob ein Compoundbogen möglicherweise der richtige Bogen für dich ist solltest du diese beiden Punkt unbedingt bedenken. 

Recurvebogen

Wenn mann von Recurvebogen spricht ist meist der Olympische Recurvebogen gemeint. Das heißt es wird mit Pfeilauflage, Stabilisatoren, Visier und weiteren Zubehörteilen am Bogen geschossen. Ähnlich wie bei Compoundbogen gibt es auch hier einen gewissen Aufwand zum einstellen und optimieren des Bogens. Dieser ist aber bei weitem nicht so hoch wie bei Compoundbögen. Einfach einen Bogen kaufen und losschießen ist trotzdem nicht drin. Dieser Bogentyp ist der Richtige für dich wenn du gerne im Wettbewerb zu anderen stehst, Spaß an wiederholt präzisen Bewegungsabläufen hast aber nicht so gerne viel am Bogen herausschraubst.

 

Blankbogen

Blankbögen eignen sich besonders für ungeduldige Menschen. Hier funktioniert das Prinzip Bogen kaufen und einfach los schießen. Das mit dem Treffen ist eine andere Frage. Das Blankbögen über keine Zielvorrichtung verfügen kommt es voll und ganz auf die Intuition und die Erfahrung des Schützen an. Es ist also durchaus Möglich das du, um ein Ziel zuverlässig treffen zu können, mehrere tausend Schuss machen musst. Ohne Zielvorrichtung leidet auch die Präzission des Bogens. Der Blankbogen passt also auch zu dir wenn dir die extreme Präzision, die andere Klassen erfordern, zu viel ist.

Langbögen, Reiterbögen und Sonstige

Langbögen, Reiterbögen und alle weiteren Bögen werden im modernen Bogensport-Wettkämpfen eher selten verwendet. Bei diesen Bogenklassen steht oft der Bogenbau und die historische Korrektheit im Vordergrund. Dennoch finden Treffen statt an denen Wettkämpfe ausgetragen werden. Die Meisten dieser Bögen erfüllen auch die Kriterien für einen Blankbogen und können daher ohne weiteres bei Blankbogen-Wettkämpfen verwendet werden. Einer dieser Bögen ist also der richtige für dich wenn du zwar das Bogenschießen magst aber dir die Wettkämpfe, und der Vergleich nicht zu wichtige sind. 

Einfluss der Disziplin

Der Bogensport hat viele verschiedene Disziplinen zu bieten. Vom 3D-Parcour über Feldbogenschießen bis hin zum schießen auf normale Zielscheiben. Logisch du bei der Wahl des richtigen Bogens für dich auch über die Wahl der Disziplin stolperst. Die Frage ist also hat die Disziplin einen Einfluss darauf welcher Bogen zu mir passt?

Die kurze Antwort: Nein! Fast alle Disziplinen werden sowohl von Blankbogenschützen-, Recurvebogenschützen als auch von  Compundbogenschützen betrieben. Egal für welchen Bogen zu dich entscheidest, du wirst immer Wettkämpfe die auf Zielscheiben als auch Wettkämpfe die im 3D-Parcour  ausgetragen werden finden.

Dier Gefällt der Artikel?

Share on facebook
Share on email
Share on linkedin
Share on pinterest