Dominantes Auge – bestimmen durch einen Test – Bogenschießen

Welches das  dominante Auge ist ist, wie bei allen Schießsportarten, auch beim Bogenschießen extrem wichtig. Die Augendominanz hat enormen Einfluss und sollte daher ganz zu Anfang der Bogensportkarriere ermittelt werden. Aber fangen wir erst einmal damit an was denn überhaupt ein dominantes Auge ist.

Was ist ein dominantes Auge?

Ähnlich wie die meisten Menschen entweder Linkshänder oder Rechtshänder sind verhält es sich auch mit der Augendominanz. Bei allen die zwei intakte Augen haben gibt es eines das praktisch bevorzugt verwendet wird. Das heißt wir sehen hauptsächlich durch dieses Auge während das andere lediglich eine unterstützende Funktion hat.

Welches Auge dominant ist hängt dabei damit zusammen ob die Person Rechts- oder Linkshänder ist. Allerdings ist das kein Muss. Es gibt auch Menschen die Rechtshänder sind und ein linkes dominantes Auge haben, genauso wie es Linkshänder gibt die ein rechtes dominantes Auge haben. Diese Ausnahme nennt man Kreuzdominanz.

Wodurch kommt das?

Beide Augen liefern dem Gehirn ein eigenständiges Bild. Da die Augen sich allerdings nicht an der exakt selben Stelle befinden liefern beide ein minimal unterschiedliches Bild. Diese Bilder sind sich zwar extrem ähnlich aber eben um den Augenabstand versetzt.

Dominantes Auge Ursache Augendominanz

Erst im Gehirn werden dabei beide Bilder überlagert und es entsteht das Bild das wir letztendlich sehen. Dabei geht das Gehirn so vor das es als Grundlage das Bild des dominanten Auge verwendet und dieses durch die Informationen aus dem Bild des anderen Auges ergänzt. Es gibt also immer ein Auge mit dem wir hauptsächlich sehen und eines das lediglich eine unterstützende Funktion hat.

Natürlich gilt das nur solange beide Augen geöffnet sind und keine Sehbehinderung vorliegt. Bei vollständigem Verlust der Sehkraft auf einem Auge, etwa durch schließen des Augenlieds, wird das Bild vollständig vom anderen Auge geliefert.

Einfluss beim Bogenschießen

Ok, soweit so gut. Aber was hat das ganze jetzt mit dem Bogenschießen zu tun? Generell ist das nicht nur ein Problem beim Bogenschießen sondern generell im Schießsport.

Überall wo es darauf ankommt das eigene Auge mit mehreren, hintereinander liegenden, Punkten in eine Linie zu bekommen tritt dieses Problem auf. Beim Bogenschießen versucht man das Auge mit dem man zielt in eine Linie mit der Sehne, dem Visierpin und letztendlich dem Gold der Zielscheibe zu bringen.

Ist das zielende Auge nicht gleichzeitig das dominante Auge tritt eine Verschiebung auf, die es schwierig bis unmöglich macht präzise zu treffen. Das nachfolgende Bild verdeutlicht das noch einmal.

Probleme mit dominantem Auge beim Bogenschießen

Bevor du dich in den Bogensport stürzt muss unbedingt geklärt sein welches Auge bei dir dominant ist. Vor allem wenn du einen Bogen kaufen willst ist das wichtig. Ob du eine Rechtshand- oder Linkshandbogen (RH oder LH) braucht hängt keinesfalls davon ab ob du Rechts- oder Linkshänder bist. Es kommt nur darauf an welche Augendominanz du hast.

Hast du das nicht vorab gemacht und zielst jetzt mit rechts obwohl dein linkes Auge dominant ist spricht man von Kreuzdominanz. In diesem Fall wirst du Probleme haben zielgenau zu treffen. Es lohnt sich daher sich noch einmal umzugewöhnen.

Solltest du schon sehr lange als Kreuzdominanter Schütze im Schießsport aktiv sein und keine Möglichkeit sehen dich umzugewöhnen kann man sich trotzdem behelfen. Durch das Abkleben des anderen, eigentlich dominanten Auge, lässt sich Abhilfe schaffen. Man kann sich auch eine Schießbrille beschaffen, auf der dann die entsprechende Seite verdunkelt wird.

Es kann durchaus sein das es sich als beispielsweise Linkshänder komisch anfühlt mit der „falschen“ Hand zu schießen. Es kommt aber nur auf das dominante Auge an. Lass dich von dem ungewohnten Gefühl nicht verunsichern und gewöhn es dir von vorn herein richtig an.

Dominantes Auge durch Test bestimmen

Wir haben mittlerweile gelernt, das es extrem wichtig ist zu wissen welches Auge das dominante ist. Das legt nahe das wir einen Test machen müssen um das zu bestimmen.

Einen ersten Hinweis liefert, ob man Rechts oder Linkshänder ist. In vielen Fällen fällt das mit der Augendominanz zusammen. Es ist aber keinesfalls so das das immer gilt. Um einen Test kommst du nicht herum.

Glücklicherweise ist so ein Test auch nicht besonders aufwendig und kann jederzeit zuhause durchgeführt werden. Alles was man dazu brauch sind die eigenen Hände.

Dominantes Auge Test 1:

  1. Lass beide Augen geöffnet
  2. Strecke einen Arm gerade nach vorne aus
  3. Verdecke mit deinem Zeigefinger einen einige Meter entfernten Punkt
  4. Jetzt schließe abwechselnd das eine und das andere Auge
  5. Das dominante Auge ist das Auge das offen ist wenn der Punkt verdeckt bleibt

Bestimmen mit Test 2:

  1. Einen Arm gerade nach vorne aus
  2. Bilde mit Daumen und Zeigefingern einen Kreis
  3. Durch diesen Kreis wird ein beliebiger Punkt in der Ferne anvisiert
  4. Führe die Hand immer weiter Richtung Kopf während du dich weiter auf den Punkt in der Ferne fokussierst
  5. Du wirst automatisch mit deinem Kreis vor dem dominanten Auge landen

Ausnahmen

Ein sehr kleine Prozentsatz der Bevölkerung ist Wechseldominant. Das bedeutet bei diesen Menschen gibt es kein dominantes Auge. Daher kann man sich praktisch aussuchen welches Auge man zum zielen verwendet. Im Normalfall wird man das wählen das mit der Händigkeit zusammenfällt.

Dier Gefällt der Artikel?

Share on facebook
Share on email
Share on linkedin
Share on pinterest